„Blogolette“ (Definition)

Endlich habe ich etwas erfunden, ein ganzes Genre, denn, und darauf bin ich stolz, für die Bezeichnung „Blogolette“, gibt es in der Mutter aller Suchmaschinen 0 (Null!) Suchergebnisse.
So, und jetzt zur Bedeutung und Etymologie des Begriffs „Blogolette“: Hat nichts zu tun mit Kotelette, weder mit der männlichen Barttracht noch mit dem gleichnamigen Schweinsschnitzerl. Ist auch nicht ansteckend!
Operette und Dramolette sind schon etwas wärmer… Weitere Vermutungen sind jedoch weder erwünscht noch ausgeschlossen.

Advertisements

Über Klaus Karlbauer

Composer, film and performance artist
Dieser Beitrag wurde unter Blogolette abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu „Blogolette“ (Definition)

  1. Samantha die Samtene schreibt:

    Blogolette ist gut. Ich dachte dabei zuerst an Raclette. Ihr wisst schon, das schweizer Zeug, das sich so schön zieht. Und dann fiel mir ein: Blogomlette. Ein Blogomlette zum Frühstück.

  2. Klaus Karlbauer schreibt:

    Ist ein Blogomlette eine Süßspeise oder eher so was Salziges?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s