„Da summa is umma…“ Ein Mythos revisited

„…muass wieder ins Tal“

„Auch 1 Jahr nach seiner Veröffentlichung ist der Siegeszug dieser grenzgenialen Cover-Coverversion in Gedenken an den singenden Landesvater nicht zu bremsen“ (Echo der Heimat).

Im übrigen bin ich der Meinung, die 2-sprachigen Ortstafeln sollten auf kärntnerisch und nordkoreanisch verfasst werden.
(Mehr dazu unter „Lei Lei Brüno“)

Advertisements

Über Klaus Karlbauer

Composer, film and performance artist
Dieser Beitrag wurde unter Dies und Das, Ich empöre mich abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu „Da summa is umma…“ Ein Mythos revisited

  1. ltf schreibt:

    Ich habe gerade Ihr link im Standard-Posting angeklickt um zu diesem Blog zu gelangen…….

    Wieso stehen hier bei der Rubrik ‚Kommentare schreiben‘ bereits ausgefüllt mein Pseudonym und meine Email- Adresse? Sind die für jedermann ersichtlich, der auf diese Site gelangt? Bitte um Antwort.
    (Beseitigen Sie bitte eventuelle Cookies. – oder muß ich das tun?)
    Danke I.V.

  2. Klaus Karlbauer schreibt:

    das erscheint normalerweise nur dann, wenn man selbst bei wordpress registriert ist. ich sehe jedoch hier keine e-mail adresse von Ihnen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s