Inquisition und / oder moderne Hexenjagd?

Mir reichts! – Der Fall Zogaj, Politik, Medien und deren Publikum:

rosivita_gilles_de_rais

(„Password Gilles de Rais – A Conspiracy“ by The Karlbauers)

Nein, zur tatsächlichen Lynchjustiz fehlt uns der Mumm. Genüsslich dabei zuzusehen, wie eine Familie vor unser aller Augen in eine aussichtslose Situation getrieben wird, das schaffen wir, dabei sind wir gut. Da machen wir uns auch keine Finger schmutzig dabei. Achtung, mehrmals täglich die Hände waschen, wegen der Schweinegrippe und wegen der Unschuld. Vielleicht sollten sich vor allem Schweine die Hände waschen!? Was hier stattfindet ist eine moderne Variante der römischen Arena, wo Opfer den Löwen zum Fraß vorgesetzt wurden. Um nichts weniger brutal. Wir sprechen hier nicht von trainierten Gladiatoren, wir sprechen von normalen Menschen, die keine Chance haben, sich zu wehren gegen diese Urgewalt an Feindschaft, die über sie hereinbricht. Wie sagte Imre Kertesz kürzlich in einem Interview, „Das, was Ausschwitz ermöglicht hat, gibt es immer noch“. Ich übertreibe? Überzeugt euch selbst, lest die Postings in diversen Online-Foren. Ich spreche hier nicht von den gefakten Kronenzeitungs-Leserbriefen oder Jeannes widerlichem Gegeifer. Ich spreche hier von Qualitätsmedien wie Der Standard. Lest diese Postings, die nicht von den vielbeschworene bildungsfernen Schichten stammen, die ja angeblich laut Propaganda Analphabeten sind (!?), nein, sie stammen von Menschen die lesen und schreiben können ( Zweifle zunehmend daran, ob diese Fähigkeit das Denken automatisch impliziert). Was in diesen Foren an Emotion und Resentiment in Form von Neid, Hass, Missgunst hochgespült wird aus den tiefsten und sumpfigsten Niederungen der österreichischen Seele… (Erwin Ringel schau oba… Nein, schau weg!) Es geht hier natürlich um den menschlichen Aspekt, aber das möchte ich gar nicht so sehr in den Vordergrund rücken, denn damit handelt man sich wieder ein paar Schläge mit der Fekter’schen „Rehlein-Keule“ ein. Es ist auch vollkommen irrelevant, ob ich persönlich die Familie Zogaj oder Teile davon sympathisch finde oder nicht. Meine subjektiven Emotionen sind hier nicht das Thema. Es geht darum, dass an diesem exemplarischen Fall unmissverständlich das eiskalte Kalkül unserer Protagonisten aus Politik und Medien sichtbar wird, deren Ziele sich in 2 Worten ausdrücken lassen: Quoten und Wähler. Der Zweck heiligt die Mittel nicht immer! Das hier ist mir nicht egal. Damit wird eine Grenze überschritten und jetzt schwinge ich mal eine Keule und zwar die Inquisitions-Keule: Ich spreche jedem, der an dieser Hexenjagd teilnimmt, das Recht ab, am Sonntag in der Kirche scheinheilig vor sich hin zu beten und weiterhin an Weihnachten zu glauben (Das ist mal eine Drohung, die es in sich hat!) Es gäbe noch Vieles dazu zu sagen, aber damit habe ich mir zumindest Luft gemacht, denn der Ärger und die Fassungslosigkeit über all das quält mich seit Tagen. Wie werden alle bald sehen, wie die Geschichte weitergeht bzw. ausgeht. Einschaltquoten, die Big Brother alt aussehen lassen, sind garantiert. Man sollte auch Wetten abschließen dürfen, wie viele Tote es geben wird. Prognosen dazu gibt es bereits u.a. von der Universitätsklinik Wien:

„Bei der Mutter, Nurie Zogaj, werde sich in der Abschiebesituation „mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit eine Suizidalität ergeben“ – und ein „Mitnahmesuizid (Kinder)“ sei denkbar, heißt es demnach in einem Befund des Wiener Professors für Psychiatrie Thomas Stompe für das Bundesasylamt vom September“

Zum Abschluss noch eine einfache Frage, „Wer hat persönlich was davon, wenn die Familie Zogaj zurück in den Kosovo geschoben wird, ich meine, so ganz subjektiv, als Individuum. Wieviel bleibt dann mehr auf dem Gehaltskonto? Wenn es das nicht ist, worum geht es dann? Um Emotionen? Ja aber, um welche? Worum geht es wirklich dabei? Handelt es sich hierbei um eine Freud’sche Projektion oder sitzen wir alle einem Ablenkungsmanöver auf? Ich bin kein Anhänger von Verschwörungstheorien, obwohl ich Urheber obiger „Conspiracy“ bin, aber… Fragen über Fragen, kann mir bitte jemand helfen?

Fortsetzung

Advertisements

Über Klaus Karlbauer

Composer, film and performance artist
Dieser Beitrag wurde unter Ich empöre mich abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

19 Antworten zu Inquisition und / oder moderne Hexenjagd?

  1. Gutmensch schreibt:

    Sie haben vollkommen Recht! Leider! Österreich verroht zusehens, bald sind wir wieder dort wo wir vor über 70 Jahren waren… und das ohne große Not zu leiden, unglaublich!

  2. Gutmensch schreibt:

    Auch der Faymann!

    Jetzt hat es die SPÖ auch erwischt, Kurier gestern:

    „Wer aber nach negativen Asylverfahren immer wieder neue Anträge stellt oder sich der Abschiebung entzieht, muss mit einer klaren Reaktion des Rechtsstaates rechnen.“ so Faymann.

    Aha, kleine Kinder (und das waren alle samt Arigona bei der ersten Einreise) gegen den Rechtsstaat, SUPER KLARE REAKTION Herr Feigmann!

    Gehts Ihnen gut dabei? Wer hat das letze Mal kleine Kinder „rechtsstaatlich“ behandelt vor ca. 64 bis 70 Jahren?

    Dass der Strache unmenschlich ist wissen wir eh schon länger, aber der Bundeskanzler?

    Und als Draufgabe will der Feigmann auch die Kreuze in die Verfassung schreiben, kein Scherz!!!

    Mir wird schlecht, auch die SPÖ, jetzt geht alles den Bach runter.

  3. Alfred Wittmann schreibt:

    Sie haben in allen Punkten vollkommen recht!
    Die ganze Geschichte schmerzt auf der Seele!
    Alfred Wittmann

  4. woegi schreibt:

    Sehr gut, bin voll Ihrer Meinung.

    Bitte kurz um Aufklärung:
    Strache sagt, dass Arigona Österreich mit einer Selbstmorddrohung erpressen will. Frage: Hat Arigona selbst diese Drohung ausgesprochen, oder wurde, wie im Artikel oben, von Psychologen eine Suizidgefahr festgestellt, die Strache nun so umdeutet, dass Arigona als gemeine Erpresserin dasteht?

    Wie ich Strache einschätze, tippe ich auf den 2. Fall.

    @Gutmensch: Ich glaube nicht, dass heutzutage EIN Lichtermeer ausreicht. Ein internationaler Tag gegen fremdenfeindliche Politik o.ä.

    • Klaus Karlbauer schreibt:

      Ich möchte auf keinen der demagogischen Anwürfe des Zahntechnikers im Detail eingehen, das wäre zu viel der Ehre. Ich versuche dennoch, ihnen eine Antwort zu geben. Wenn sie dieselbe Seite in derselben Zeitung ansehen, dann spricht das Gutachten im Original von „einer erhöhten Wahrscheinlichkeit von suizidalem Verhalten“, in der Schlagzeile steht „Selbstmord wahrscheinlich“ und der Zahntechniker spricht von „Selbstmorddrohung“! Wie gesagt, eine Symbiose aus medialer und politischer Rabulistik, auch wenn der fragende Herausgeber den empörten Gutmenschen mimt.

    • Klaus Karlbauer schreibt:

      Das Lied ist gruselig!!

  5. Verena Engel schreibt:

    wenn man bedenkt, aus welcher zeit das österreichische rechtssystem stammt, wundert einen nicht mehr viel, ausser, dass angeblich menschen dieses rechtssystem ausführen.

  6. Klaus Karlbauer schreibt:

    @…dass angeblich menschen dieses rechtssystem ausführen.

    Wer behauptet das?

  7. Pingback: „The Devil in Me“ oder „Let’s Get Lost“ « Klaus Karlbauer – Multimedia Composer

  8. Robert schreibt:

    bitte FAN werden…

  9. Pingback: GENUG ist GENUG! – Für eine menschenwürdige Asylpolitik « Karlbauerblog

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s