Nightmare (before!?) Christmas – Meine Weihnachtsgeschichte

Wie bemerkte jemand kürzlich, „Weihnachten sei für ihn eine unangenehme Mischung aus Katholizismus und Kapitalismus“. That’s it! Aber das ist eben genau das, was den Menschen heilig und teuer ist. Und Pluralität ist einer der großen Errungenschaften westlicher Demokratien. Wobei aktuelle Vorgänge einen manchmal daran (ver-) zweifeln lassen. OK, seien wir diesmal großzügig, lassen wir den Sarkasmus im Sack.
Ich erzähle meine Weihnachtsgeschichte, nein, ich zeige meine Weihnachtsgeschichte in Form meines ersten Filmes, den ich 1984 auf Super-8 in Personalunion mit mir selbst (Kamera, Darsteller, Schnitt, Musi etc.) sowie mit Unterstützung meiner damaligen Kumpel Christian Gasser und Stephan Jank und meiner Oma, allesamt KärntnerInnen, gedreht habe. Ob die sich wohl auch so schämen wie ich? Meine Oma ist im Himmel wie mein Opa. Ich hab als Kärntner schon vor Jahrzehnten abgedankt, brauch mich daher nicht mehr zu schämen. Kollektive, ethnische Ur-Scham vielleicht? Lassen wir Kirchtürme und Minarette dort wo sie hingehören, im Dorf. Man muss kein Kärntner sein, um sich für Kärnten zu genieren. Es gibt aber abgesehen davon, genug Anderes, wofür man sich zu genieren hätte, sowohl als Kärntner wie auch als Nicht-Kärntner wie z.B. für die Nicht-Ergebnisse des Welt-Klimagipfels. „Das wäre eine Weihnachtsgeschichte gewesen, wenn dabei tatsächlich was rausgekommen wäre“, also sprach die Hättitätti-Tant.
Mein Weihnachtsfilm heisst „Sei ein Sternspritzer“ und dauert knappe 5 Minuten. Worum es in diesem Film geht? Na ja, irgendwie geht es auch um Folgendes:
„Klaus Karlbauer geht mit seiner Oma zu Opa’s Grab. Christian Gasser macht auf F. X. Messerschmidt-Skulptur und zeigt der Welt die Zunge. Stephan Jank kreuzigt sich wie üblich. Die Kerzen brennen. Die Sternspritzer sternspritzen. Chris Lohner televisioniert. Und die Autokarawane zieht weiter“:

Der Soundtrack, wie gesagt: „Weihnachten ist eine unangenehme Mischung aus Katholizismus und Kapitalismus = Registrierkasse, Kirchenglocken und ein entsprungenes Ross im Stil von Jan Delay“

Advertisements

Über Klaus Karlbauer

Composer, film and performance artist
Dieser Beitrag wurde unter Video abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Nightmare (before!?) Christmas – Meine Weihnachtsgeschichte

  1. Klaus Karlbauer schreibt:

    an den frühen werken sollst du ihn erkennen!
    du bist und warst immer schon ein großer künstler!

  2. Klaus Karlbauer schreibt:

    Wer gibt sich da als ich aus? Staunen über Staunen…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s