„Digital Woman“ im Nacktscanner

„Als Computer virtuell wirkliche Maschinen waren, schrieben Frauen die Software auf der die liefen. Und als Rechner noch ein Begriff war, der Rechenarbeiter aus Fleisch und Blut bezeichnete, waren die Körper dieser Rechner weiblich. Hardware, Software, Wetware – Frauen sind die Simulatoren, Assambler und Programmierer der digitalen Maschinen gewesen, vor ihren Auftauchen und über ihre Ziele hinaus“ (Sadie Plant/ Ada Lovelace)

„Digital Woman“ wurde von Sigrid Friedmann als Auftragsarbeit für ZEROS + ONES a musical media-trip von Klaus Karlbauer (2001) realisiert

ZEROS + ONES Music

ZEROS + ONES Website

Advertisements

Über Klaus Karlbauer

Composer, film and performance artist
Dieser Beitrag wurde unter Music, Video abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu „Digital Woman“ im Nacktscanner

  1. Klara schreibt:

    Naja, hier kann man ja gut sehen, dass nicht jede Frau schön nackt aussieht…:)

  2. Pingback: 2010 in review | Karlbauerblog

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s