„Mölznografie“ oder „Von denen rechten Begierden“ – Revisited

Dieser Blogeintrag aus dem Jahr 2009 muss aus aktuellem Anlass nochmals veröffentlicht werden, nur um uns vor Augen zu halten, wessen Geistes besagter Herr ist, der wohl bald mit „Schimpf und Schand“ und, wenn es nach mir ginge , auch „geteert und gefedert“ aus allen öffentlichen und somit von uns Allen finanzierten Ämtern verjagt wird. Hat dem eigentlich noch nie jemand eine derartig offensichtliche geistige Abnormität diagnostiziert, die ihn für alle Ämter, die nur mit einem Mindestmaß an Vorbildwirkung verbunden sind, disqualifiziert ? Nein, im Gegenteil, der „Intellektuelle“ der FPÖ sei er, wird gesagt… Von wem eigentlich?

“Langsam, mit beinahe ruckhaften Bewegungen näherte sich der Graue der Bronzehäutigen. Seine Hände gierten nach ihren Brüsten, seine Knie versuchten, ihre Schenkel auseinanderzudrücken, sein Mund saugte sich in die Haut ihres Halses… Und nun, da die Bronzehäutige willenlos unter ihm lag, drang er mit einem Ruck in sie ein – und nach einigen heftigen Stößen brach er auf ihr zusammen.”

(Zitiert aus “Der Graue. Eine apokalyptische Erzählung” von Andreas Mölzer, 1991)

Hier zum Eintrag

 

Advertisements

Über Klaus Karlbauer

Composer, film and performance artist
Dieser Beitrag wurde unter Ich empöre mich abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu „Mölznografie“ oder „Von denen rechten Begierden“ – Revisited

  1. Ronald Schmutzer schreibt:

    was für ein Ungustl. Dieser Mensch ist ja noch grausiger als ich es bisher dachte. Danke für den Hinweis.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s