Archiv der Kategorie: Fool’s Island Project

Project blog

Europäische Freundschaft (EF) proudly presents its first Music Video

To be continued. © 2016 EF Advertisements

Veröffentlicht unter Fool's Island Project | Kommentar hinterlassen

Wos is do los? Nianix und ollweil wos, hianwix und leichnbloß!

Heute, 10.09.2015 – 22 Uhr, LIVE im Werk X Einmal, ein unwiederruflich letztes Mal, werde ich mir untreu, weil ich meinen Kommentar zur aktuellen Lage der Nation nochmals abgeben muss. Danach schreite ich zur Tat. Der Worte ist es genug…

Veröffentlicht unter Fool's Island Project | Verschlagwortet mit , | Kommentar hinterlassen

Finito

Dieser Blog ist hiermit in den wohlverdienten Ruhestand getreten.

Veröffentlicht unter Fool's Island Project | Kommentar hinterlassen

„Mich soll der Staat erhalten“! Ein Gedanken- und Rechen-Experiment

Nein, diese (Auf-) Forderung stammt nicht von Karlheinz Essl sondern von dem österreichischen Komponisten Franz Schubert. Beide haben bzw. hatten mit Kunst zu tun, aber das ist auch schon die einzige Gemeinsamkeit der beiden Herren. Das Zitat lautet in der … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Fool's Island Project | Verschlagwortet mit , , , | 2 Kommentare

Ohne Worte

    „Mir ist wurscht, was mit meinen persönlichen Daten passiert!“ Ob sie z.B. einer ohne Worte hier und auf seiner Webseite als Schas im Wald postet … NICHT WURSCHT: Die großkotzig patriarchale Vereinahmung der Töchter des Karlbauer in seinem … Weiterlesen

Bild | Veröffentlicht am von | Verschlagwortet mit , , | 3 Kommentare

Mir ist nicht wurscht, was mit meinen persönlichen Daten passiert!

Das häufigste Argument, das ich zu hören bekomme, wenn ich mit Freunden und Bekannten über die aktuellen Enthüllungen zu den NSA-Überwachungen diskutiere, lautet: „Mir ist egal, was mit meinen Daten passiert, ich hab ja eh Nichts zu verbergen!“ Naivität und … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Fool's Island Project, Ich empöre mich, Video | Verschlagwortet mit , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Re-Analogisierung: Bald werden wir wieder zu Füllfeder und Papier greifen müssen.

Kommunikation über die üblichen Wege – Telefon und Internet – ist im Zusammenhang mit der Snowden-Affäre nicht ratsam und sicher, schildert „Guardian“-Chefredakteur Alan Rusbridger. „Die Arbeit des ‚Guardian‘ an der Snowden-Story zwingt viele Personen dazu, viele Flüge zu absolvieren, um … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Fool's Island Project, Fotoserie 3 - Der Mund der Wahrheit | Verschlagwortet mit , , | Kommentar hinterlassen